Podcast #SciencemanagersForFuture meets Professor Reiner Finkeldey, Uni Kassel

An der Universität Kassel wird eine Idee diskutiert, die viele Herzen in der Klimagerechtigkeitsbewegung höher schlagen lässt. Erdacht vom obersten Kasseler Wissenschaftsmanager: dem Präsidenten Prof. Reiner Finkeldey. Der erste Beitrag in meinem neuen Podcast #SciencemanagersforFuture. 

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Universität Kassel wurde diese Folge in eine online-Ausstellung über die Geschichte der Universität integriert. Die Ausstellung wurde vonProfessorin Dr. Edith Glaser und Alexander Kather, Fachgebiet Historische Bildungsforschung, aufgebaut. Der Podcast mit Professor Finkeldey ist hier eingebunden:

https://uni-archiv.uni-kassel.de/quelle/395/

Und hier geht es zur Startseite der Ausstellung: https://uni-archiv.uni-kassel.de

Text zur ersten Folge von #SciencemanagersForFuture:

An immer mehr Hochschulen wächst der Wunsch, dass die eigene Institutionen einen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten möge. Lange waren es vor allem Studierende aus Gruppen wie den StudentsforFuture, vom netzwerk n, den Umwelt-Referaten der AStA oder grüne Hochschulgruppen, die Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf die Agenda setzten. Mehr und mehr Wissenschaftlerinnen stützten diese Bewegungen. Die ScientistsForFuture wurden gegründet. Nun gehen vermehrt auch Leitungspersönlichkeiten an Hochschulen diesen Weg mit. Und wer, wenn nicht die ranghöchsten Wissenschaftsmanagerinnen – die Rektoren, Präsidentinnen, Pro-Rektoren und Kanzlerinnen und Vizepräsidentinnen könnten ihre Organisationen in Richtung Nachhaltigkeit ausrichten. So zum Beispiel an der Universität Kassel: Deren Präsident, Professor Dr. Reiner Finkeldey, hat vorgeschlagen, für jedes einzelne der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (auch bekannt als SDG – Sustainable Development Goals), eine eigene Professur einzurichten. Er spricht gar davon, eine eigene Fakultät für Nachhaltigkeit einzurichten. Oder ein neues Zentrum an der Universität aufzubauen, in dem diese 17 Professuren zusätzlich zu ihrer Fakultät verankert sein könnten. Ein in Kassel bewährtes Modell. Das ist zukunftsweisend – gesellschaftlich, ebenso für die Universität. Reiner Finkeldey sagt: „Man muss, um so eine Idee zu entwickeln, auch ein bisschen ein Überzeugungstäter sein. Und sollte wirklich versuchen, mit einer Idee, von der man fest überzeugt ist, einen kleinen, am Ende aber doch auch sichtbaren Beitrag zu etwas Guten leisten, was unsere Gesellschaft voranbringt. (…) „Ich sehe, dass öffentliche Hochschulen eine gesellschaftliche Verantwortung haben. (…) Wie kann man offensichtlich große Probleme inter- und transdisziplinär angehen?“

Folge #01 meines Podcast haben wir am 15. April 2020 aufgezeichnet. Zum Podcast geht es hier.

Viel Spaß beim Hören!